Apfel-Nusskuchen

Einfaches Apfel-Nusskuchen Rezept

Wenn es wieder einmal schnell gehen muss, hat man freilich keine Zeit, sich mit komplizierten Rezepten auseinander zu setzen. In meiner Rezeptesammlung findest du daher ausschließlich einfache und gelingsichere Rezepte, die dir deinen Alltag erleichtern und Körper und Seele guttun sollen. Vorrangig zeige ich dir Rezepte zum Backen, da es einfach meine absolute Leidenschaft widerspiegelt und es für mich das Schönste ist, Menschen damit glücklich zu machen.
Ich werde dir auch immer sagen, welche Küchenhelfer du am besten für dein Rezept nimmst und die Zutatenliste so einfach und allgemein, wie möglich halten. Natürlich gebe ich dir gerne ein paar Tipps, wie du deine Kreation noch besser von anderen abheben kannst, aber wollen wir mal auf dem Boden der Tatsachen bleiben. Wer hat schon immer Grapefruit und Co. zu Hause? In meinen Rezepten widmen wir uns daher hauptsächlich saisonalen und regionalen Zutaten und versuchen dabei so natürlich wie möglich zu bleiben. Künstliche Aromen (wie etwa ein Zitronen Aroma) oder diese kleinen Pulverchen, wie etwa Einmachhilfen oder dergleichen, wirst du hier garantiert nicht finden. Sie sind oft voll von E-Nummern und werden in Laboren künstlich hergestellt. Darauf können wir getrost verzichten!

Ich zeige dir, wie es ganz simpel und natürlich, so richtig gut schmecken kann und das ohne viel Aufwand.
Los geht's!

 

Rezeptangaben für 4 Personen
Du brauchst:
- Einen Mixer, eine Schüssel, einen Esslöffel.
- Eine Waage und ein paar Gefäße, zum Abwiegen deiner Zutaten.
- Eine runde Kuchenform mit Durchmesser ca. 27 cm (eine kleinere eckige Form geht auch).

Zutaten:
- 3 große Eier
- 130 g Kristallzucker
- 4 Esslöffel Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
- 2 Esslöffel Milch (oder auch Pflanzendrink)
- 1-2 Äpfel und Zitronensaft zum Beträufeln
- 3 Esslöffel Marmelade nach Geschmack

- 100 g Dinkelmehl glatt (oder auch Weizenmehl)
- 40 g geriebene Haselnüsse (du kannst auch andere Nüsse verwenden, aber mit Haselnüssen ist der Kuchen besonders gut!)
- 7 g (Reinweinstein)Backpulver -> Ich persönlich backe ausschließlich mit Reinweinstein, zumal es den intensiven Geschmack von herkömmlichen Backpulver nicht hat.)

So geht's:
Die Äpfel schälen und das Gehäuse entfernen, halbieren und in sehr dünne Scheiben schneiden. Mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht gleich braun werden. Die Eier mit dem Zucker zuerst etwas schaumig schlagen und dann nach und nach das Öl und die Milch zugeben. Weiterschlagen, damit die Masse relativ cremig wird. Den Ofen jetzt auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
Die restlichen, trockenen Zutaten miteinander vermengen und danach unter die Eimasse heben.

Die Kuchenform ggf. etwas einfetten, damit nichts kleben bleibt. Den Teig in die Form gießen und dann die Äpfel dünn auf den Teig schichten. In das vorgeheizte Backrohr geben und ca. 40 min. backen. Wenn der Kuchen fertig ist, die Marmelade zuvor etwas zergehen lassen und ihn dann noch warm damit bestreichen.

Tipp: Den Kuchen beim Backen immer wieder einmal kontrollieren. Je nachdem, wie die Äpfel geschichtet sind, kann er kürzer oder länger brauchen. Wenn er oben schön braun ist oder ihr die "Stechprobe" macht (mit einem Stäbchen in den Teig fahren, wenn nichts mehr kleben bleibt, ist er fertig), dann erratet ihr den Zeitpunkt bestimmt perfekt!

Viel Freude beim Nachbacken!

Eure Elly

Apfel-Nusskuchen

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar